Sinn und Zweck

An unserer Schule arbeiten, lernen und spielen mehr als hundert Menschen. Aus diesem Grund kann nicht jede/jeder tun und lassen, was sie/er gerade möchte, ohne auf den anderen Rücksicht zu nehmen. In dieser Schulordnung sollen allgemein gültige Abmachungen festgehalten werden, die uns das Zusammenleben erleichtern.

Allgemein
  • Ältere und jüngere Schülerinnen und Schüler nehmen Rücksicht aufeinander. Die Älteren sind Vorbilder für die Jüngeren.
  • Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer wie auch der Abwart sorgen auf dem Schulareal für Ordnung. Abfälle gehören in die entsprechenden Abfallkübel.
  • Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulgebäude erst 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn betreten.
  • Ballspielen sowie Fahren mit FäG (Fahrzeugähnliche Geräte = Inlines, Trottinetts etc.) in Treppenhäusern und Gängen der Schulgebäude ist verboten.
  • Zu allen Einrichtungen in den Schulgebäuden ist Sorge zu tragen.
  • Der Konsum und Verkauf von Suchtmitteln jeglicher Art ist auf dem gesamten Schulareal wie auch auf den angrenzenden Gebieten (Parkplatz Gemeinde, Parkplatz Post, Lehrerparkplatz und Allee) während der Schulzeit verboten).
  • Natels/iPods etc. werden auf dem gesamten Schulareal unsichtbar und ausgeschaltet  im Schulsack getragen. Gesehene oder gehörte Geräte werden von Lehrpersonen eingesammelt. Die Erziehungsberechtigten können diese bei der Schulleitung wieder abholen. Ausnahmen sind Schulanlässe ausserhalb der Unterrichtszeiten.
Schulweg
  • Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten.
  • Die Benützung von FäG (Trottinett, Inlines o.ä.) ist Primarschulkindern nur mit schriftlichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten gestattet. Schutzausrüstung und Mitnahme von Strassenschuhen bei Inlinern ist obligatorisch.
  • Für Primarschüler, -schülerinnen ist es grundsätzlich verboten, mit dem Velo zur Schule zu kommen.
Schulzimmer
  • In den Schulzimmern tragen die Kinder grundsätzlich Hausschuhe.
  • Während der grossen Pausen verlassen die Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude, mit Ausnahme der BibliotheksbenützerInnnen.
  • Ausserhalb der Schulstunden dürfen die Schulzimmer nur mit Erlaubnis der Klassenlehrperson betreten werden.
  • Das Essen und Kaugummi kauen ist in den Schulzimmern verboten.
  • Ausnahmen sind Schulanlässe.
Pausenplatz
  • Das Areal des Pausenplatzes umfasst die Umgebung beider Schulhäuser und des Kindergartens mit Pausenhalle und grossem Schulplatz.
  • Das Areal der Lehrerparkplätze und die Parkplätze der Gemeindeverwaltung gehören nicht zum Pausenplatz.
  • Der Spielplatz des Kindergartens darf erst nach den Unterrichtszeiten des Kindergartens benützt werden, nach 16.00 Uhr.
  • Während der 10 Uhr- Pause steht der Kindergartenspielplatz allen Schulkindern offen.
  • Das Verlassen des Pausenplatzes während der Pausen ist nur mit Erlaubnis der Klassenlehrperson oder der Pausenaufsicht gestattet.
  • Die Schulleitung regelt Pausenaufsicht und Pausenordnung.
  • Eine Pausenaufsicht besteht aus zwei Lehrpersonen, die die Pause gemäss Pausenordnung beaufsichtigen.
Turnhalle
  • Die Turnhalle darf nur in Begleitung einer Lehrperson betreten werden.
  • Geräte dürfen nur in Anwesenheit einer Lehrperson benützt werden.
  • Die Turnhalle darf nur mit Hallenschuhen betreten werden.
Besonderes
  • Für die Einhaltung der Schulordnung und die Massnahmen bei Verstössen sind gemäss Disziplinarordnung aus dem Schulprogramm die Abwarte und Klassenlehrerinnen und -lehrer zuständig.
  • Für Ausnahmeregelungen ist die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer, bzw. die Schulleitung zuständig.